Die letzten Meldungen

Posted in LiteraturNewzs

Ingeborg-Bachmann-Preis im Jahr 2020 – Jury kritisiert Absage des Literatur-Wettbewerbs

Porträt von Insa Wilke (imago images / Horst Galuschka)Die Jury des Bachmann-Preises wehrt sich dagegen, dass der Ingeborg-Bachmann-Preis in diesem Jahr abgesagt wurde. Den Literatur-Wettbewerb nicht in der bisherigen Form zu veranstalten, sei angesichts der Corona-Pandemie richtig. Es gebe aber alternative Formate.

Deutschlandfunk Kultur, Fazit
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in Leseproben

Kathrin Burri: Langes Stillen – Natürlich, gesund, bedürfnisorientiert Neue Erkenntnisse aus der großen Umfrage zum Thema

Eine Stillempfehlung der WHO lautet: mindestens 6 Monate ausschließlich stillen. Verstanden wird dabei aber häufig: spätestens nach 6 Monaten abstillen. Frauen, die ihrem Kind über diesen Zeitraum hinaus die Brust geben, sind konfrontiert mit Unwissen („Ihr Kind wird nicht richtig versorgt.“), Verdächtigungen („Du kannst nicht loslassen.“) und Bewertungen („Das ist doch nicht normal!“). Viele Mütter stillen ihre Kinder nach dem ersten Lebensjahr daher nur noch heimlich und sprechen kaum darüber – obwohl sehr viele Kinder auch im zweiten oder dritten Lebensjahr den Trost und die Nähe an der Mutterbrust suchen und von den Inhaltsstoffen der Muttermilch profitieren. Dieses Buch soll über wesentliche Fakten des langen Stillens aufklären, das Tabu brechen, Familien entlasten und mit Klischees aufräumen.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Corona-Auswirkungen auf die italienische Buchbranche: 18.600 Titel weniger

Der italienische Verlegerverband schätzt, dass durch die Corona-Krise knapp 40 Millionen Bücher nicht gedruckt werden, der Buchhändlerverband, dass im ersten Monat nach Schließung der Buchläden 47 Millionen Euro an Einnahmen fehlen werden.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Börsenblatt-Webinar: Aufzeichnung: Corona-Chat Teil 2 – Woher kommt jetzt Rat und Hilfe?

Nachdem Bund und Länder sich zu Wochenbeginn auf einen Rettungsschirm für die Kulturwirtschaft geeinigt haben, werden die Fragen nun konkret: Welche Hilfsgelder aus dem Hilfspaket für Kleinunternehmer und Soloselbstständige kann ich beanspruchen? Wo und wie beantrage ich Soforthilfe? Wir haben das Live-Webinar für Sie aufgezeichnet.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Amazon und die Prioritäten: Bücher werden nicht mehr nachbestellt

Amazon startete einst mit Büchern. Doch in der Coronakrise setzt der Versender andere Prioritäten. Selbst manche Bestseller sind kaum noch vorrätig. Das eröffnet den geschlossenen Buchläden um die Ecke neue Geschäftsfelder.
Mehr in Spiegelonline

Posted in LiteraturNewzs

Mein Lockdown-Tagebuch (6): Buchhändler Joachim Steiger über einen Stimmungswandel: „Dann kam die zweite Luft“

Teil sechs unserer „Lockdown-Tagebücher“, die als ganz persönliche Krisenbegleiter gedacht sind – geschrieben von Büchermenschen. Joachim Steiger, Inhaber der Literaturhandlung Paperback in Bad König. Er berichtet von einem Stimmungswandel – von Verzagtheit zu begründeter Zuversicht.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Unternehmensnachfolge in der Buchbranche: Drei Tipps an Verleger*innen

Wer über Jahrzehnte einen Verlag verantwortungsvoll geführt hat und ihn bald in gute Hände übergeben möchte, hat noch ein entscheidendes Stück des Weges vor sich, um sein Lebenswerk zu vollenden. Hier gibt Dieter Durchdewald Unternehmerinnen und Unternehmern drei Tipps, wie der Übergang ein Erfolg wird.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Kultur

Verzeichnis einiger Verluste #5 : Wuhan, Bezirk Jiang’an, ein Sohn

Wuhan (#8745)
Wang Hongfas Tante wartete am 4. Februar immer noch auf ein Bett im Krankenhaus und starb schließlich im Eingangsbereich der Klinik. Ein ähnliches Schicksal stand nun seinen über 80-jährigen Eltern bevor.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in Kultur

Coronavirus : Danachgedanken – Reflexionen für eine Post-Corona-Zeit

Rechenzentren sind global gesehen für ein Drittel des Energiebedarfs des Internets verantwortlich.
Danachgedanken – Reflexionen für eine Post-Corona-Zeit
Quelle: Goethe-Institut

Posted in Kultur

Tagebuch aus Wuhan : Im Auge des Sturms

Wuhan
​Der Tag der Abriegelung von Wuhan war der 23. Januar, genau ein Tag vor dem chinesischen Neujahrsabend. Als ich aufwachte, war es noch dunkel. Es war erst kurz nach vier Uhr morgens, auf meinem Handy sah ich die Nachricht von Xiaohuo, meinem Freund aus Studientagen: „Um zehn Uhr werden im gesamten Stadtgebiet von Wuhan sämtliche Bus- und U-Bahnlinien eingestellt, Flughäfen und Bahnhöfe werden geschlossen.“ Diese Pressemitteilung war um zwei Uhr morgens veröffentlicht worden. Der Titel der Meldung, die „Abriegelung der Stadt“, war mit Anführungszeichen versehen.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in Kultur

Verzeichnis einiger Verluste #1 : Wuhan, Zentralkrankenhaus, eine Krankenschwester

Wuhan (#8246)
Die 24-jährige Ye Qi hat einen Monat ohne Unterbrechung gearbeitet.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in Kultur

Verzeichnis einiger Verluste #2 : Wuhan, Bezirk Qiaokou, ein Unternehmer

Wuhan (#6874)
​Am 31. Januar um 6:40 Uhr verlor Wang Changhua seine Mutter. Nun steht auch seine Firma kurz vor dem Zusammenbruch.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in Kultur

Verzeichnis einiger Verluste #3 : Berlin, Brandenburger Tor, eine Aktivistin

Gedenken (#1)
​Als sie die Nachricht vom Tod Li Wenliangs bekam, saß die 31-jährige Shanghaierin Linzi gerade am Flughafen in Stockholm und wartete auf ihren Rückflug nach Berlin.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in Kultur

Verzeichnis einiger Verluste #4 : Wuhan, Bezirk Wuchang, ein Ehemann

Wuhan (#6835)
Dass Zhang Hong weg war, kam Xie Qing immer noch wie ein Traum vor.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in Kultur

Verzeichnis einiger Verluste #6 : Huanggang, Kreis Yingshan, eine Freiwillige

Wuhan (#8753)
Die 25-jährige Zhang Li wollte ursprünglich nur etwas Geld spenden.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in Kultur

Verzeichnis einiger Verluste #7 : Wuhan, Große Brücke über den Han, drei Gestrandete

Wuhan (#7215)
In den vergangenen Wochen trafen die Journalisten Zhang Zhuo und Ren Wu von „The Paper” und Lin Qiuming von „Leute“ mehrere Menschen, die in Wuhan gestrandet sind.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in Kultur

Verzeichnis einiger Verluste #8 : Henan, Stadt Dengzhou, eine Schülerin

Wuhan (#7333)
Li Moumin wollte sich das Leben nehmen.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in LiteraturNewzs

Francesca Melandri: Lesung aus unserer nahen Zukunft

Die italienische Schriftstellerin Francesca Melandri hat den Deutschen einen Brief geschrieben. Er ist eindringlich, beunruhigend und macht doch Mut. Im Gespräch mit Volker Weidermann liest sie ihn vor.
Mehr in Spiegelonline

Posted in LiteraturNewzs

Kostenloses Börsenblatt-Webinar: Social Media für Buchhandlungen – Kolleg*innentalk und Q&A mit Maria-Christina Piwowarski

Ladenschließungen, Ausgehverbote – die Corona-Krise verlangt UnternehmerInnen alles ab. Warum Social Media gerade jetzt unverzichtbar ist und wie Buchhändler*Innen sich besser aufstellen können, verrät Maria-Christina Piwowarski (Ocelot, Berlin) im Kollegen*Innentalk – und beantwortet Ihre Fragen!
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Corona-Krise und Reiseverlage: „Wo nicht gereist wird, braucht es keinen Reiseführer“

Die Corona-Krise trifft die Reiseverlage gleich mehrfach − die stationären Buchhandlungen sind geschlossen, deutsche Ferienregionen sind dicht und das Auswärtige Amt hat eine weltweite Reisewarnung verkündet. Wie gehen sie mit der Situation um?
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Schnuppermitglieder stellen sich vor: pinguletta Verlag: Von Anfang an gut vernetzt

Von der Finanzierungsexpertin bei einer Bank zur Buchautorin („Mädchenklo“) und zur Verlagschefin: Silke Boger (52) kommt aus einer lese- und schreibaffinen Familie. 2015 hat sie ihr eigenes Medienhaus gegründet – den pinguletta Verlag. In kurzer Zeit hat Silke Boger neun Bücher verlegt – darunter die Amazon-Bestsellerreihe „Wintertöchter“ – und ist damit in über 250 Buchhandlungen vertreten. Hier präsentiert Boger ihr Unternehmen.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Marcel Beyer bereist sein Zimmer – Der Morgen gibt den Takt

Der Schriftsteller Marcel Beyer  (picture-alliance/dpa-Zentralbild)Ein großes Abenteuer in den eigenen vier Wänden? In der Tradition des französischen Schriftstellers Xavier de Maistre begibt sich Marcel Beyer auf eine „Reise um sein Zimmer“ – sein Morgen pflegt im Zeichen der Musik zu stehen.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Buchhandlung Pontstraße 39 in Aachen übergeben: „Nach Corona kann man weitersehen“

Sonja Pütz (41) hat zum 1. März Buchhandlung Pontstraße 39 im Herzen des Hochschulviertels von Aachen übernommen. Kaum in Betrieb, muss sie aufgrund der Corona-Krise die Ladentür schließen. Bücher liefert Pütz trotzdem aus.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

„1000 Serpentinen Angst“ von Olivia Wenzel: Einfach nur krass! – Rezension

Eine queere Schwarze aus dem Osten auf dem Weg zu Oma: Damit setzt der Roman „1000 Serpentinen Angst“ ein. Autorin Olivia Wenzel findet eine ganz neue Sprache für ihre Icherzählerin – eine Wucht!
Mehr in Spiegelonline

Posted in LiteraturNewzs

Stellungnahme der BAG zur Corona-Krise: „Wir sind bereit, Lösungen zu finden“

Die BAG erreichen derzeit Anfragen aus der Branche, ob die BAG-Abrechnung helfen kann, Liquiditätsprobleme aufgrund der Corona-Krise abzumildern. In einer Stellungnahme erklärt Buchwert-Geschäftsführer Michael Rosch, auf welche Leistungen sich die Nutzer verlassen können.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Pieke Biermann hat „Oreo“ übersetzt – „Ich liebe Chuzpe“

Lieselotte '' Pieke '' Biermann, deutsche Journalistin, Autorin und Uebersetzerin, rauft sich lachend die Haare vor einer blauen Hauswand. (laif / Isolde Ohlbaum)Für die Übersetzung von „Oreo“ erhielt Pieke Biermann den Preis der Leipziger Buchmesse. Der Roman war wegen seiner verschiedenen Slangs, Anspielungen und satirischen Elemente eine besondere Herausforderung, erzählt sie – gerade das hat sie gereizt.

Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Bibliotheken in der Coronakrise – Bücher ausleihen nur nach Termin

Eine Frau steht in einer Bibliothek zwischen zwei Regalen und schaut in ein aufgeschlagenes Buch (picture alliance/Zentralbild/Patrick Pleul)Während der Corona-Pandemie sind die meisten Bibliotheken geschlossen. Für viele Bücherfans ein schmerzlicher Einschnitt. Wie man trotzdem an Lesestoff kommt, erklärt Barbara Lison vom Weltverband der Bibliotheken.

Deutschlandfunk Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Esther Kinsky: „Schiefern“ – Unterwegs in scherbigem Gelände

Zu sehen ist das Cover des Buchs "Schiefern" von Esther Kinsky vor einem grafischen Hintergrund. (Suhrkamp Verlag)Für ihren Lyrikband „Schiefern“ hat Esther Kinsky die schottischen Slate Islands bereist. Hier wurde seit Jahrhunderten Schiefer abgebaut. Die postindustrielle Landschaft verwandelt die Vorstellung von Zeit – wird zu einer Erinnerungsgegend.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Bücher zu Corona und anderen Krisen: Schnelle Reaktion

Zeitnahe Krisenkommunikation ist auch ein Thema für die Sachbuchverlage. Ob es um die Corona-Pandemie geht oder um politische Konfliktherde: Leser*innen wollen verlässliche Information über den Tag hinaus. Neue Sachbücher zu Corona und anderen Krisen, dazu ein Interview mit Piper-Lektor Martin Janik.      
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

iF Design Awards für Delius Klasing: Kunst mit Porsche

Delius Klasing hat den internationalen Designpreis 2020 für zwei Produktionen erhalten: Für das Buch „The Porsche Art Book“ und die Videoserie „Fahrstunde mit Walter Röhrl“.
Mehr im Börsenblatt