Die letzten Meldungen

Posted in LiteraturNewzs

Donna Leon: Nächsten Brunetti-Krimi wegen Corona-Pandemie umgeschrieben

Commissario Brunetti am vollen Bahnhof? Diese Szene empfand Donna Leon als „nicht mehr stimmig“ in Corona-Zeiten und schrieb sie im kommenden Krimi um. Die Autorin arbeitet derzeit nicht in Venedig, sondern in der Schweiz.
Mehr in Spiegelonline

Posted in Kultur

Bangalore : Deepika Arwind, Dramatikerin und Performerin

Deepika Arwind
Wir können die Gedanken und Texte anderer Menschen über die Welt und die Zivilgesellschaft lesen. Wir können versuchen, dem kriegsähnlichen Vokabular dieser Zeit eine Sprache entgegenzusetzen, mit der wir unsere Sorge um das Gemeinwohl zum Ausdruck bringen. Wir können unser ‚Wir‘ definieren und Wege finden, diese Definition zu erweitern auch nicht-menschliche Wesen miteinzubeziehen.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in Leseproben

Eline Snel: Stillsitzen wie ein Frosch – Das Arbeitsbuch Mit Übungs-CD, Postern und Stickern

Viele Kinder haben Schwierigkeiten, sich tagsüber zu konzentrieren und abends einzuschlafen. Eline Snel hat eine wirkungsvolle Methode entwickelt, die von der Achtsamkeitsmeditation nach Jon Kabat-Zinn inspiriert ist. Kinder können damit lernen, loszulassen und aus sich heraus Kraft zu schöpfen. Dieses Arbeitsbuch ist der Leitfaden zur Gelassenheit für Fünf- bis Zehnjährige. Spielerisch leicht und originell zeigt Eline Snel Atemübungen, Fantasiereisen, Spiele und Meditationen für alle Lebenslagen.

Die Übungen eignen sich für Kinder ab fünf Jahren. Plus CD und Audio-Download, Spieldauer ca. 63 min.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Cornelia Funke als Geschichtenerzählerin – Von Feuern, Wildblumen und Drachenreitern

Die Kinder- und Jugendbuchautorin Cornelia Funke 2017 in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe vor ihrem Gemälde "Saum des Himmels" (picture alliance / dpa / Uli Deck)„Drachentöter“ oder „Tintenherz“ sind Bestseller von Cornelia Funke. Sie ist die Meisterin der Fantasy-Stories für Kinder und Jugendliche. Und sie glaubt an den Zauber des Lesens.

Deutschlandfunk Kultur, Lange Nacht
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Serie „Welt im Fieber“: Japan: Lippenstift? Absurd!


Je länger die Ausgangsbeschränkungen dauern, desto dicker wird das Blut und desto weniger hat die Apple Watch zu tun. Wenn doch einmal ein Fußmarsch durch Tokio ansteht, stellt sich die Frage: Make-up – bringt’s das?
Quelle: SZ.de

Posted in LiteraturNewzs

Autor Erez Majerantz – Eine zornige Prophetenmentalität

Der Autor Erez Majerantz (Henry Schulz)Für den israelischen Schriftsteller Erez Majerantz steht fest: Die Welt ist in einer schlechten Verfassung. Und sie ist absurd. Und diesen Zustand beschreibt er in seinen Texten. Der Titel seines neuen Buches passt dann auch zur Corona-Krise.

Deutschlandfunk Kultur, Aus der jüdischen Welt
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

In eigener Sache: Frohe Pfingsten!

Wir wünschen allen Leser*innen frohe und erholsame Feiertage – ab Pfingstdienstag (2. Juni) sind wir wieder mit frischen Nachrichten für Sie da.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Helena Adler über ihren Debütroman – „Familie ist der Gipfel der Provinz“

Porträt der Autorin Helena Adler in rosa Bluse mit neongrünen Ohrringen. (Eva Trifft)Isolation auf dem Lande, eine bigotte, frömmelnde Mutter und ein trinkender Vater – aus dieser Enge befreit sich die Bauerntochter in Helena Adlers Roman mit Brutalität. Diese komme aus ihrem Innersten, sagt Adler, die ebenfalls auf dem Land aufwuchs.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Matthias Wittekindt: „Die Brüder Fournier“ – Steinwall der Erinnerung

Das Cover von "Die Brüder Frournier" auf orangefarbenem Hintergrund. (Deutschlandradio/ Edition Nautilus)Strukturwandel und Verbrechen: Matthias Wittekindts entwirft in seinem Kriminalroman „Die Brüder Fournier“ eine Psychopathologie der Vorstadt.

Deutschlandfunk Kultur, Frühkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Umfrage in der Branche: Frankfurter Buchmesse 2020: Was die Verlage tun

Die Frankfurter Buchmesse 2020 wird wie keine andere Buchmesse vorher sein, da sind sich alle in der Branche einig. Viele Verlage, darunter auch große Gruppen, werden mit keinem eigenen Stand vertreten sein, aber die Messe insgesamt unterstützen – auch bei der Entwicklung des Veranstaltungskonzepts. Wir haben mehrere Verlage befragt, wie sie planen.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Reiseverlage hoffen auf Urlaubssaison: „Der Abverkauf erholt sich von Woche zu Woche“

Die bereits vollzogenen oder angekündigten Lockerungen im Tourismus nach dem Corona-Lockdown, lassen die Reiseverlage wieder etwas optimistischer in die Zukunft blicken. GeraNova Bruckmann und Travel House Media schnüren Aktionspakete zum Reisen in Deutschland für den Buchhandel. Eine Momentaufnahme.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Analyse für Italien: Acht Millionen Bücher weniger verkauft

In den ersten vier Monaten dieses Jahres wurden in Italien acht Millionen Bücher weniger verkauft, die Online-Shops haben einen Anteil von fast 50 Prozent erreicht, aber die stationären Buchhandlungen konnten mit ihren neuen Lieferdiensten nach Hause Kunden binden: Das sind Ergebnisse einer Analyse des italienischen Verlegerverbands AIE und Nielsen.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Pro und Contra #fbm20 – Sollte die Frankfurter Buchmesse 2020 stattfinden?

Gut besuchte Messestände auf der Frankfurter Buchmesse 2019. (imago images / Manfred Segerer)Die Leipziger Buchmesse wurde wegen Corona abgesagt, ein halbes Jahr später soll das Frankfurter Pendant stattfinden – in stark eingeschränkter Form. Eine gute Idee? Unsere Autoren sind unterschiedlicher Meinung.

Deutschlandfunk Kultur, Studio 9
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Frankfurter Buchmesse 2020 – Eingeschränkt, europäisch, virtuell

Die Sonne geht hinter dem Messeturm unter. (picture alliance/dpa/Boris Roessler)Die Frankfurter Buchmesse soll wie geplant vom 14. bis 18. Oktober stattfinden. Allerdings mit einigen Einschränkungen und einem großen virtuellen Angebot. Man rechnet mit weniger Besuchern und weniger Verlagen. Und man kalkuliert ein Defizit.

Deutschlandfunk Kultur, Aktuell
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Valerie Fritsch: „Herzklappen von Johnson & Johnson“ – Vererbte Traumata

Buchcover von Valerie Fritsches neuer Erzählung mit einer Herzzeichnung. (Deutschlandradio/ Rowohlt)Ein Gendefekt sorgt dafür, dass Emil keine Schmerzen spürt. Deshalb muss er nachts eine Taucherbrille tragen, um die Augen zu schützen. Steckt dahinter die verschwiegene und verdrängte Kriegsschuld seines Urgroßvaters?

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Peter Englund: “Mord in der Sonntagsstraße” – Ein Thriller, wie die Realität ihn schreibt

Eine nasse, sich spiegelnde Straße ist auf dem Cover von Peter Englunds neuen Buch zu sehen. (Deutschlandradio/ Rowohlt)Es ist das Jahr 1965 und in Stockholm wird eine junge Frau ermordet. Dieser reale Kriminalfall ist für den Historiker Peter Englund der Faden für sein neues Sachbuch: eine Sozialgeschichte Schwedens. Und diese Sozialgeschichte liest sich spannend wie ein Thriller.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Anaylse für Italien: Acht Millionen Bücher weniger verkauft

In den ersten vier Monaten dieses Jahres wurden in Italien acht Millionen Bücher weniger verkauft, die Online-Shops haben einen Anteil von fast 50 Prozent erreicht, aber die stationären Buchhandlungen konnten mit ihren neuen Lieferdiensten nach Hause Kunden binden: Das sind Ergebnisse einer Analyse des italienischen Verlegerverbands AIE und Nielsen.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Umfrage in der Branche: Frankfurter Buchmesse 2020: Der Beitrag der Verlage

Die Frankfurter Buchmesse 2020 wird wie keine andere Buchmesse vorher sein, da sind sich alle in der Branche einig. Viele Verlage, darunter auch große Gruppen, werden mit keinem eigenen Stand vertreten sein, aber die Messe insgesamt unterstützen – auch bei der Entwicklung des Veranstaltungskonzepts. Wir haben mehrere Verlage befragt, worin Sie ihren Beitrag für die Messe sehen.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Bücherlauf 2020 findet statt: Branchenmeisterschaft im Guerillamodus

Vom Zeitraum vom 1. Juni bis 12. September 2020 trägt die Buchbranche erneut den Bücherlauf aus – auf zwei Distanzen. Statt eines Großevents werden im Jubiläusjahr (15 Jahre Bücherlauf) viele Läufe an vielen Orten stattfinden. Um genau zu sein: So viele Bücherlaufe, wie es Läufer*innen gibt.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Neues Ladenkonzept: Linnemann öffnet wieder im Südring

Ursprünglich war im Zuge der Modernisierung des Centers der Ladenneubau für den Sommer geplant. Durch die Corona-Beschränkungen ergab sich die Möglichkeit für einen vorgezogenen Umbau: Ab dem ersten Juniwochenende öffnet in Paderborn die Buchhandlung Linnemann wieder im Südring-Einkaufscenter –  mit einem völlig neuen Ladenkonzept.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Kultur

Peking : Liu Ding und Lu Yinghua, Künstler*in und Kurator*in

Liu Ding und Lu Yinghua
All die Meinungen und Kontroversen, die während der Epidemie in Umlauf gekommen sind, haben uns bewusst gemacht, dass viele Werte, die wir eigentlich für selbstverständlich hielten – Gewissen, Gerechtigkeit, ethisches Verhalten, Urteilsvermögen, Güte, Mitgefühl, Gleichberechtigung sowie Fürsorge und Respekt für das Leben eines jeden, also all das, was den Menschen zum Menschen macht – nicht selbstverständlich sind, sondern dass man dafür kämpfen und diese Werte schützen muss.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in LiteraturNewzs

Literatur in Zeiten der Krise – Pest Reset

Seuchenmasken aus Papier sind an einer Wand befestigt. Eine Sonderausstellung in Herne zeigte die Geschichte der Pest und ihre globalen Auswirkungen Ende 2019.  (dpa/Fabian Strauch)Der Klassiker „Die Pest“ von Albert Camus erfährt mit der Corona-Pandemie eine Renaissance. Denn es steckt offenbar vieles drin von dem, was wir zur Zeit erleben. Auch Dystopien wie „1984“ von George Orwell erzählen von Ohnmacht und Katastrophen.

Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Interview mit dem Krimiautor Frank Göhre: „Stalinist der kurzen Form“

Frank Göhre kennt das Spannungsfach aus vielen Perspektiven, auch als Drehbuchautor. Der Meister des »German Noir« über seinen neuen Roman, die Corona-Krise, seine Anfänge im Buchhandel und seine Erzählökonomie.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Jory John, Mac Barnett: Miles & Niles – Jetzt wird’s wild – Der Dein-Spiegel-Bestseller erstmals im Taschenbuch

Ist nicht jeder ein bisschen wild?

Miles und Niles, die Meister im Streichespielen, haben Sommerferien! Befreit von allen Schulpflichten, genießen sie in vollen Zügen das süße wilde Leben, erobern die Wälder außerhalb von Yawnee Valley, klettern auf Bäume, entdecken Höhlen und – ja – denken sich höchst kreative neue Streiche aus. Als Barry Barkins Sohn Josh und seine Bewunderer aus dem Drill-Camp die beiden aufspüren, muss sich zeigen, was am Ende des Tages stärker ist: die Macht der geballten Fäuste – oder die Geistesblitze eines entfesselten Trickser-Duos?

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Sophie Villard: Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück – Roman

Die Kunst war ihre Leidenschaft. Die Liebe ihr Schicksal.

Paris 1937: Die rebellische Erbin Peggy Guggenheim genießt ihr Leben in der schillernden Künstler-Bohème, eine glamouröse Abendgesellschaft folgt auf die nächste. Doch Peggy hat einen Traum. Sie möchte ihre eigene Galerie eröffnen und endlich unabhängig sein. Da verliebt sie sich in einen hoch gewachsenen Schriftsteller mit strahlenden Augen: Samuel Beckett. Doch ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, denn Peggys Traum lässt sich nur im fernen London verwirklichen, weit weg von Beckett. Und auch am Horizont ziehen dunkle Wolken auf: Der Krieg zwingt viele Künstler zur Flucht aus Europa. Peggy hilft vielen von ihnen dabei – und begibt sich und ihre Liebe in große Gefahr …

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Elke Heidenreich zum 100. Geburtstag von Marcel Reich-Ranicki

Er hat sie „Mädelchen“ genannt und sie geadelt, weil er sie auf seinem Niveau sah. Elke Heidenreich spricht emotional über den Literaturpapst Marcel Reich-Ranicki. Der wäre am 2. Juni 100 Jahre alt geworden.
Mehr in Spiegelonline

Posted in LiteraturNewzs

Gender Pay Gap im Literaturbetrieb – Schwestern in der Krise

schreibende Frau mit zerknülltem Papierkopf (imago images / Ikon Images)Männer verdienen das Geld und Frauen kümmern sich um Haus und Kinder. Auch im Literaturbetrieb verstärkt die Corona-Krise längst überkommen geglaubte Strukturen. „Wir brauchen eine neue Schwesternschaft“ fordert die Bloggerin Emilia von Senger.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Gastspiel von Patrick Hutsch: Das Ergebnis zählt

Hybride Arbeit in der Buchbranche? Da winken viele ab. Doch Homeoffice und digitale Kommunikation können selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Arbeiten fördern.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Jens Malte Fischer: „Karl Kraus. Der Widersprecher“ – Lebender Selbstwiderspruch

Das Covoer der Biografie von Autor Jens Malte Fischer "Karl Kraus. Der Widersprecher" vor einem bunten Hintergrund. (Zsolnay Verlag Wien / Deutschlandradio)Karl Kraus war ein begnadeter Polemiker und einer der einflussreichsten Schriftsteller des frühen 20. Jahrhunderts. Eine dicke neue Biographie bietet Einblicke in eine widersprüchliche Figur.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Rob van Essen: „Der gute Sohn“ – Ein Alt-Herren-Roman

Das Cover des Buches zeigt einen Diamanten vor farbigen Hintergrund. (Deutschlandradio/ Homunculus Verlag)Dieser Roman will möglichst viele Genres mischen, aber keins davon wird überzeugend umgesetzt. „Der gute Sohn“ geriert sich als Dystopie, wird aber zunehmend zu einer Erzählung übers Altern. Die Szenen im Altersheim sind dann auch die gelungenen.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio