Die letzten Meldungen

Posted in LiteraturNewzs

Roger Willemsens Hörbuch „Der Knacks“ – Eine vertraute Stimme

Roger Willemsen sitzt vor einem rotblauem Hintergrund am Mikrofon (imago / Frank Sorge)Sieben Jahre vor seinem Tod las Roger Willemsen aus seinem Buch „Der Knacks“. Aus der Aufnahme entstand ein eindringliches Hörbuch, sagt unser Rezensent. Willemsen denkt darüber nach, wie die vielen kleinen Risse im Leben unsere Biografie prägen.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Tilman Jens: Autor und TV-Journalist ist tot

In seinen Büchern und TV-Beiträgen zeigte er sich stets streitbar. Besonders umstritten war sein offensiver Umgang mit der Demenzerkrankung seines berühmten Vaters Walter Jens. Nun ist Tilman Jens mit 65 Jahren gestorben.
Mehr in Spiegelonline

Posted in Kultur

Verschwörungsmythen : „Da vergeht einem das Lachen“

Angst vor Kontrollverlust macht Menschen anfälliger für Verschwörungsideologien. Das zeigt sich auch in der Corona-Pandemie: Teilnehmer einer sogenannten Hygiene-Demo in Berlin, die sich gegen die staatlichen Maßnahmen zur Pandemie-Eindämmung stellt.
Angst vor Kontrollverlust macht Menschen anfälliger für Verschwörungsideologien – die Corona-Pandemie ist dafür deshalb die beste Voraussetzung. Wie man reagieren sollte, wenn man Verschwörungsgläubigen begegnet, erklärt die Politikwissenschaftlerin und Netzaktivistin Katharina Nocun im Interview.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in LiteraturNewzs

Poesie und Fotografie – Die Gefährtin der Lyriker

Profilporträt von Walt Whitman, der einen Schmetterling hält. (Getty Images / Corbis / Library of Congress)Annette Droste-Hülshoff und Walt Whitman ließen sich gern ablichten. In ihrem Werk spielte das neue Medium aber keine Rolle. Erst später kamen sich die Künste näher. Heute nutzen manche Lyriker die Fotografie für eine Annäherung auf dem Weg zum Wort.

Deutschlandfunk Kultur, Literatur
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Emmanuelle Bayamack-Tam: „Arkadien“ – Paradies mit Abgründen

Buchcover zu Emmanuelle Bayamack-Tams "Arkadien" (Secession Verlag)Ein junges Mädchen wächst nicht zur Frau heran, sondern entdeckt, dass sie wohl eher ein Mann wird. In der südfranzösischen Aussteigerkommune „Arkadien“, die Emmanuelle Bayamack-Tam beschreibt, ist das so selbstverständlich wie die freie Liebe.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart

Zum: Deutschlandradio

Posted in Leseproben

Petra Hammesfahr: Nach dem Feuer – Roman

Wer ist der Junge, der sich schwer verletzt aus einem brennenden Wohnmobil retten konnte? Warum verschweigt er seinen Namen? Welches schreckliche Geheimnis versucht er zu verbergen? Hauptkommissarin Rita Voss weiß bei den Befragungen bald nicht mehr, ob sie mit einem geistig zurückgebliebenen Jugendlichen oder mit einem hochintelligenten Schauspieler spricht. Sie sucht Rat bei ihrem früheren Vorgesetzten Arno Klinkhammer, der kurz darauf begreifen muss, wer der Junge ist: Der Sohn einer Frau, die ihren Mann vor acht Jahren beschuldigte, sich an der eigenen Tochter vergangen zu haben. Der Mann verschwand daraufhin. Nun wurde die Frau auf bestialische Weise umgebracht. Wer ist ihr Mörder? Der Mann oder der Sohn?

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Lynda Mullaly Hunt: Wie ein Fisch im Baum

Allys mutiger Kampf um Anerkennung trifft mitten ins Herz

Ally ist elf Jahre alt, an der Schule als Freak bekannt und den Lehrern ein Dorn im Auge. Dabei will Ally nur um jeden Preis ihr Geheimnis wahren: Sie kann weder lesen noch schreiben. Als der neue Lehrer Mr. Daniels in die Klasse kommt, bemerkt er bald, dass Ally an einer Lese-Rechtschreib-Schwäche leidet. Langsam lernt Ally, ihm zu vertrauen und ihr Leben in die Hand zu nehmen …

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Ruediger Dahlke, Irmgard Baumgartner: Das Tier als Spiegel der menschlichen Seele

Haustiere sind tief und untrennbar mit ihren Besitzern verbunden: Sie erspüren ihre Emotionen und spiegeln ihre Schattenaspekte, oft sogar, indem sie deren Krankheiten übernehmen. Anhand vieler berührender Beispiele aus ihrer Praxis macht die Homöopathin und Tierärztin Irmgard Baumgartner deutlich, mit welchem Altruismus ihre Patienten „ihren“ Menschen intuitiv entlasten. Ruediger Dahlke ergänzt diese Beobachtungen mit seinen ganz persönlichen Erlebnissen mit Tieren. Wenn wir ihnen achtsam begegnen, so seine Überzeugung, liegt darin auch eine große Chance für unsere eigene Entwicklung. Ein Plädoyer für einen Bewusstseinswandel im Umgang mit unseren Mitgeschöpfen.

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Carolina Amell: Skate Like a Girl

The future of skateboard is female: This photographic celebration of inspirational female skaters from all over the globe will appeal to skate fans of every age

In ever-increasing numbers, girls and women are gathering at skate parks and competing in skateboarding events on nearly every continent. In stunning photographs of remarkable female skaters in action, this book celebrates the incredible range of styles, ethnicities, and ages that make up a rapidly growing community.

SKATE LIKE A GIRL features professional skaters, pioneers and newcomers, skate photographers and filmmakers, downhill skateboarders, longboarders, and gold medalists. You’ll meet skaters who are moms, models, artists, and engineers. What they all have in common is that skating is their way of life. Hailing from all over the world, each woman is profiled in her own words of wisdom about going after her dreams, falling hard, and getting right back up. Filled with empowering images and inspiring words, this book will encourage girls and women of every age to get on a board and shred!

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Virginia Satir: Meine vielen Gesichter – Wer bin ich wirklich?

Der Longseller in neuer Ausstattung

Mit diesem Buch lädt Virginia Satir dazu ein, uns besser kennenzulernen: Wir können liebevoll, stark, intelligent, aber auch ängstlich, destruktiv oder eifersüchtig sein. Oft halten wir diese Gesichter für gut oder schlecht, bejahen sie oder lehnen sie ab. Dabei sind wir reicher und ausgeglichener, wenn wir alle Eigenschaften annehmen, die zu uns gehören.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Endlich berühmt! – Mein Weg zum erfolgreichen Kinderbuchautor

Zwei Seiten mit Original-Illustrationen aus einem Kinderbuch liegen im Halbschatten (Heiner Kiesel / Luise Ruth)Das Skript ist schon fertig, jetzt fehlt nur noch ein Kinderbuch-Verlag für den Erfolg. Der Autor startet siegessicher ins Rennen, es ist sein erstes Buch. Bald kommen die Zweifel. Und am Ende eine große Überraschung.

Deutschlandfunk Kultur, Die Reportage

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Neues Sachbuch „Mensch werden“: Das einzigartige Tier


Ist es die Biologie oder doch die Kultur? Der Anthropologe Michael Tomasello hebt die Diskussion darüber, was den Mensch zum Menschen macht, auf ein ganz neues Niveau.
Quelle: SZ.de

Posted in LiteraturNewzs

Hugo Award für „A Memory Called Empire“ – Arkady Martine für besten Science-Fiction-Roman prämiert

Porträt von Arkady Martine. (Karen Osborne/www.arkadymartine.net)Die wichtigsten Preise für Science-Fiction- und Fantasy-Literatur sind die Hugo Awards. Als bester Roman wurde in diesem Jahr „A Memory Called Empire“ von Arkady Martine prämiert – ein Buch über Kulturimperialismus, das in einem fernen Imperium spielt.

Deutschlandfunk Kultur, Fazit
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

„American Spy“ von Lauren Wilkinson: Die Spionin, die den Revolutionär liebte

Der Roman „American Spy“ von Lauren Wilkinson schildert furios die Abenteuer einer schwarzen CIA-Agentin in den Achtzigerjahren – und dichtet ihr eine Romanze mit einem afrikanischen Politiker an.
Mehr in Spiegelonline

Posted in Leseproben

Monika Feth: Der Mädchenmaler

Hochspannung für Thriller-Fans: Jettes zweiter Fall!

An die Freundin ihres neuen Mitbewohners, Ilka, kommen Jette und Merle nicht wirklich heran. Dann verschwindet sie plötzlich spurlos. Die Polizei tappt im Dunkeln.
Jette beginnt auf eigene Faust zu ermitteln – und kommt bald einem dunklen Kapitel in Ilkas Vergangenheit auf der Spur …

Es ist Winter geworden und immer noch trauern Jette und Merle um ihre ermordete Freundin Caro. Vor kurzem ist Mike in ihre WG gezogen. Die beiden Mädchen haben einen Jungen als neuen Mitbewohner ausgesucht, denn für Caro gibt es ohnehin keinen Ersatz. Durch Mike lernt Jette die gleichaltrige Ilka kennen, in die Mike verliebt ist. Doch an Ilka, die bei ihrer Tante lebt, seit die Eltern bei einem Verkehrsunfall verunglückt sind, kommt er nicht wirklich heran.

Dann verschwindet Ilka plötzlich spurlos. Jette äußert der Polizei gegenüber den Verdacht, sie könne entführt worden sein – doch Kommissar Melzig glaubt ihr nicht, hält ihre Reaktion auf Ilkas Verschwinden für überspannt.

Jette beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln, und kommt bald einem dunklen Punkt in Ilkas Vergangenheit auf die Spur: Vergeblich hatte Ilka versucht, sich aus der Umklammerung ihres älteren Bruders Ruben, eines erfolgreichen Szenemalers und einer der umschwärmtesten Typen der Stadt, zu lösen. Sie hatte den Kontakt zu ihm abgebrochen, er jedoch hat in letzter Zeit mehrfach versucht, die Beziehung zu seiner Schwester wieder aufzunehmen. Hält er den Schlüssel zu Ilkas Verschwinden in der Hand?

Jette begibt sich bei ihren Ermittlungen in größte Gefahr und nur einer kann sie retten: Melzig …

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Cassandra Clare: Chain of Gold – Die Letzten Stunden 1

Von der eleganten Londoner Soirée zum rauschenden Ball – und unter dem Abendkleid verborgen ein tödlich scharfes Schwert: In Cordelia Carstairs Brust wohnen zwei Seelen. Denn eigentlich sollte die junge Schattenjägerin heiraten. Sie jedoch plant eine Zukunft als Dämonenjägerin – auch in ihren Kreisen eher unüblich Anfang des 20. Jahrhunderts. Während Cordelia noch mit ihrem Schicksal und der aussichtslosen Liebe zu James Herondale hadert, bricht Unheil über Londons Schattenjäger herein: Scheinbar unbesiegbare Dämonen drohen die Stadt zu überrennen. Und Cordelia muss erfahren, was der wahre Preis für Heldentum ist …

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Robert Galbraith: Weißer Tod – Ein Fall für Cormoran Strike

Finsterer als die düstersten Ecken Londons … Der bislang atemberaubendste Roman von Robert Galbraith, dem Pseudonym von J.K. Rowling!

Ein verstörter junger Mann bittet den privaten Ermittler Cormoran Strike um Hilfe bei der Aufklärung eines Verbrechens, das er – so glaubt er – als Kind mit angesehen hat. Strike ist beunruhigt: Billy hat offensichtlich psychische Probleme und kann sich nur an wenig im Detail erinnern, doch er wirkt aufrichtig. Bevor Strike ihn allerdings ausführlich befragen kann, ergreift der Mann panisch die Flucht. Um Billys Geschichte auf den Grund zu gehen, folgen Strike und Robin Ellacott – einst seine Assistentin, jetzt seine Geschäftspartnerin – einer verschlungenen Spur, die sie durch die zwielichtigen Ecken Londons, in die oberen Kreise des Parlaments und zu einem prachtvollen, doch düsteren Herrenhaus auf dem Land führt. Zugleich verläuft auch Strikes eigenes Leben alles andere als gradlinig: Er hat es als Ermittler zu Berühmtheit gebracht und kann sich nicht länger unauffällig hinter den Kulissen bewegen. Noch dazu ist das Verhältnis zu seiner früheren Assistentin schwieriger denn je – zwar ist Robin für ihn geschäftlich mittlerweile unersetzlich, ihre private Beziehung ist jedoch viel komplizierter …

Die »Cormoran Strike«-Reihe:

Band 1: Der Ruf des Kuckucks
Band 2: Der Seidenspinner
Band 3: Die Ernte des Bösen
Band 4: Weißer Tod

Alle Bände auch einzeln lesbar.

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Geert Mak: Große Erwartungen – Auf den Spuren des europäischen Traums (1999-2019)

Der brillante Chronist Europas – das neue Buch des Bestsellerautors Geert Mak

Von den Küsten Lampedusas bis zu Putins Moskau, vom störrischen Katalonien bis zu den muslimischen Vororten Kopenhagens: Unser Kontinent ist zum Zerreißen gespannt. Was ist, dreißig Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges, aus dem alten europäischen Traum – Frieden, Freiheit und Wohlstand – geworden, der immer mehr zum Albtraum wird? Geert Mak, der geniale Erzähler unter den Historikern unserer Zeit, schrieb 2005 mit seinem Buch »In Europa«, einen Klassiker – ein Reisebericht, zugleich die Bestandsaufnahme Europas am Ende eines katastrophenreichen Jahrhunderts, samt all der Euphorie zu Beginn des neuen Millenniums. Wo stehen wir heute, zwanzig Jahre später? Was ist aus den großen Erwartungen geworden? Wie keinem Zweiten gelingt es Mak, das fragile Wesen Europas zu ergründen, es in zahllosen Geschichten sichtbar und sinnlich wahrnehmbar zu machen. Und den Menschen dieses Kontinents eine Stimme zu verleihen.

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Jan Andersen: Dusty ist der Beste!

Gefahr im Nebelmoor

Pauls kleine Schwester Carlotta freut sich sehr auf ihren ersten Schulausflug: Eine Wanderung ins Moorgebiet und ein Besuch im dazugehörigen Museum sind geplant. Sogar uralte Moorleichen gibt es dort zu sehen! Paul und einige seiner Klassenkameraden sollen die Gruppe zur Unterstützung der Lehrer als Betreuer begleiten. Auch Dusty darf mit dabei sein. Allerdings benimmt sich der Hund seit Neuestem reichlich seltsam. Er verschwindet stundenlang, was sonst so gar nicht seine Art ist. Als die Kinder ins Moor aufbrechen, ist er glücklicherweise wieder zur Stelle. Doch was als harmloser Schulausflug beginnt, wird zum gefährlichen Abenteuer – und allein Dusty kann ein schlimmes Ende verhindern.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Neuer Roman von Robert Seethaler: Mahler fröstelte


Wahrheit gibt es nur im Unendlichen: In Robert Seethalers neuem Roman „Der letzte Satz“ zieht der Komponist Gustav Mahler eine durchwachsene Lebensbilanz.
Quelle: SZ.de

Posted in LiteraturNewzs

Lyrik als Beruf – Poetische Dienstleistungen sind durchaus gefragt

Porträt von Lars Ruppel. (Picture Alliance / dpa / Fredrik von Erichsen)Vom Dichten lässt es sich leben: Der Lyriker Lars Ruppel widmet sich seiner Kunst nicht nur im Verborgenen. Er arbeitet auch als Auftragspoet und bildet Pflegekräfte fort, die Gedichte dann im Alltag mit Demenzkranken nutzen.

Deutschlandfunk Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Cartoons im Juli von Thomas Plaßmann und Klaus Stuttmann

Jeden Tag beschäftigen sich die Cartoonisten Thomas Plaßmann und Klaus Stuttmann mit den aktuellen Geschehnissen. Sehen Sie hier gesammelt die Cartoons des Monats Juli.
Mehr in Spiegelonline

Posted in LiteraturNewzs

Yakov M. Rabkin: „Im Namen der Thora“ – Ultraorthodoxe Juden gegen den Staat Israel

Buchcover zu Yakov Rabkins "Im Namen der Thora - Die jüdische Opposition gegen den Zionismus". (Westend Verlag)Der jüdische Antizionismus ist so alt wie der Zionismus selbst, schreibt der kanadische Historiker Yakov Rabkin. Sein Buch über eine strenggläubige jüdische Opposition fügt auch dem aktuellen Antisemitismus-Streit in Deutschland wichtige Facetten hinzu.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Wolfgang Benz: „Streitfall Antisemitismus“ – Kühle Argumente in aufgeheizter Debatte

Cover von Wolfgang Benz (Hrsg.) "Streitfall Antisemitismus" vor Aquarell-Hintergrund (Cover: Metropol / Collage: Deutschlandradio)Was ist Kritik an der Politik des Staates Israel – und was ist Antisemitismus? Diese Frage wird heftig und oft polemisch diskutiert. Ein Sammelband des Historikers Wolfgang Benz bemüht sich um Orientierung – ein wichtiges Buch zum richtigen Zeitpunkt.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

„Fühlen Sie sich als literarischer Versager, Herr Strüven?“

Der Autor Reinhard Strüven hat in Krefeld den „Club der literarischen Versager“ gegründet. Warum der despektierliche Name? Das erklärt Strüven in der Sonntagsfrage. 
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Deutscher Literaturfonds fördert Lesungen

Die für 2020 und 2021 geplanten Sondermaßnahmen des Deutschen Literaturfonds im Rahmen von „Neustart Kultur“ sehen auch die Förderung von Lesungen im Buchhandel vor.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

HDE-Präsident appelliert an Verantwortungsgefühl

Der Präsident des Einzelhandelsverbands HDE, Josef Sanktjohanser, fordert mehr Disziplin bei der Einhaltung der Coronaregeln, um die Gefahr einer zweiten Pandemiewelle zu minimieren.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Dezentrale Veranstaltungsformate

Das Kulturamt der Stadt Erlangen hat entschieden, das 40. Erlanger Poetenfest 2020 in kleinen, dezentralen Veranstaltungsformaten umzusetzen.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

„Autor*innen müssen gestärkt und geschützt werden!“

Der Schriftstellerverband VS in ver.di fordert in einer Stellungnahme an das Justizministerium gesetzliche Verbesserungen für Urheber*innen und deren Verbände.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Joseph Conrad – „Ich bin vielleicht mehr als ein Schriftsteller der See“

Porträt Joseph Conrads, gemalt von Walter Ernest Tittle (1883-1966) mit Öl auf Leinwand (85,1 x 6,99 cm) aus der National Portrait Gallery in London.  (picture alliance / Photo12 / Archives Snark / Walter Ernest Tittle )Ein geborener Pole, der in Frankreich Seemann wurde und als englischer Schriftsteller Weltruhm erlangte: Joseph Conrad hat mindestens drei Leben geführt und ein umfassendes Werk hinterlassen. Im Spiegel der See erblickte er die Seele des Menschen.

Deutschlandfunk Kultur, Lange Nacht
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio